Montag, 20. Mai 2013

Vonne van der Meer: Inselgäste

Ein leises Büchlein ist mir da im Buchladen über den Weg gelaufen. Der Schauplatz ist immer derselbe. Das Gästehaus "Dünenrose" auf einer Insel im Wattenmeer. Die Gäste geben sich einander die Klinke in die Hand und das, was sie miteinander teilen, ist die Putzfrau und ein Gästebuch.
Was die Putzfrau nicht erfährt, teilt das Buch uns Lesern mit:
Da sind ein Ehepaar mit ihrem kleinen Sohn. Sie hoffen, nach dem Seitensprung des Mannes wieder einander näher zu kommen.
Eine ältere und eine junge Frau. Die Junge ist schwanger. Bei der Überlegung, ob sie es behalten soll, erinnert sich die Ältere an ihre eigene Abtreibung in ihrer Jugendzeit.
Ein alter Mann kommt auf die Insel, um hier seine letzten Stunden zu verbringen und Abschied von der Welt zu nehmen.
Simone kam mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern für drei Wochen auf die Insel. Ihr Mann ist unzufrieden, in der Firma wird umstruktuiert, Leute werden entlassen. Und er erfährt gerade am Handy, dass ein viel Jüngerer einen Leitungsposten bekommt.
Den er zwar mal haben wollte, aber noch nicht jetzt. Jetzt wurmt es ihn aber dermaßen, dass es so ein junger Schnösel ist, der den Posten bekommt. Er gönnt es ihm einfach nicht. Und vergiftet somit die Urlaubsstimmung für die Familie, sodass sich Simone schon überlegt, mit den Mädels nach Hause zu fahren.
Doch dann findet sie im Gästebuch die Eintragungen eines älteren Herrn...
Tom, Willemijn und Walter kommen auf die Insel ins Gästehaus "Dünenrose". Aber drei sind einer zu viel.

Für kurze Zeit tauche ich ein in das Leben dieser Menschen und lerne sie ein ganz klein wenig kennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen