Montag, 20. Mai 2013

Barbara Wersba: Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

Weihnachten steht vor der Tür. Warum sollte man da nicht mit der Nase auf die ein oder andere Empfehlung gestoßen werden.
Auch in diesem Buch tauchen wieder Buchtitel und Autoren auf. Aus der Sicht einer echten Leseratte namens Walter. Walter war eine hochbetagte Ratte. Er lebt jetzt schone eine Weile bei der Schriftstellerin Amanda Pomeroy.
Mit der Gabe, lesen zu können, ist Walter schon auf die Welt gekommen. Als er auf einer Müllhalde zwei Bücher eines gewissen Sir Walter Scott gelesen hatte, benannte er sich nach ihm. Scott muss ein bedeutender Mann gewesen sein, da die Bücher in Leder gebunden waren.
Über das, was Walter in Miss Pomeroys Haus erlebt, wie er sie näher kennenlernt, ja sich sogar Briefe mit ihr austauscht, schweige ich, da das Buch nur 60 Seiten hat. 60 wundervolle Seiten Lesevergnügen. Zu meinem Glück ist es auch noch schön bebildert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen