Samstag, 10. Januar 2015

Maya Angelou: US-amerikanische Schriftstellerin

Maya Angelou wurde am 4. April 1928 in St. Louis, Missouri, als Margueritte Johnson geboren. 1931 trennen sich die Eltern (die Mutter besaß mehrere Hotels und Bars), Maya und ihr älterer Bruder Bailey leben jetzt in Stamps, Arkansas, bei der Großmuter väterlicherseits.
1935 kehrte sie zur Mutter nach San Francisco zurück, wo sie, noch keine acht Jahre alt, von deren Freund vergewaltigt wurde; der wurde kurz danach zu Tode geprügelt. Maya kam wieder für fünf Jahre zur Großmutter zurück und verstummte buchstäblich, da sie sich dafür verantwortlich fühlte. Erst mit 13 soll sie wieder gesprochen haben. Seit 1981 Reynolds-Professur für Amerikanistik an der Wake Forest University in Winston-Salem.
1992 ließ sich der zum Präsidenten gewählte Gouverneur von Arkansas, Bill Clinton, von ihr ein Gedicht zu seiner Amtseinführung schreiben und vortragen. Sie wird 1996 amerik. Sonderbotschafterin des Kinderhilfswerks UNICEF, war mehrmals verheiratet und hat einen Sohn Guy Johnson und einen Enkel Colin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen