Samstag, 20. April 2013

Nora Roberts: Kinder des Sturms

"Kinder des Sturms" ist der dritte Teil der Sturm-Trilogie. Den ersten, "Insel des Sturms", habe ich schon gelesen und hier kurz meine Eindrücke geschrieben.
Da Nora Roberts Liebesgeschichten meiner Erfahrung nach immer ein Happy End haben, ist es nicht so wild, dass ich nun schon das Ende kenne.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es geht hier um Darcy Gallagher, die als Dritte im Bunde ihr Liebesglück finden muss, damit der Feenprinz Carrick und seine Geliebte, Lady Gwen, endlich vom Fluch erlöst werden und sie vereint sein können.
Aber ganz so fix geht es dann doch nicht. Darcy, die im Familienunternehmen "Pub" mitarbeitet, und Trevor Magee, dessen Vorfahren hier gelebt haben und der hier nun ein Theater bauen möchte, sind zwei äußerst willensstarke und geschäftstüchtige Charaktere. Darcy weiß genau, was sie will, nämlich einen reichen Mann heiraten, der ihr all ihre Wünsche erfüllen kann. Aber sie ist auch bereit, für ihr Geld hart zu arbeiten. Allerdings schaut es doch aus, als wenn sie sehr materialistisch eingestellt ist. Und Trevor ist zwar ein toller Liebhaber, aber sich fürs Leben binden?
Selbst als die zwei unabhängig voneinander feststellen, dass sie den jeweils anderen lieben, mögen sie es sich nicht eingestehen. Bis sie ein gemeinsames Erlebnis haben, das sie sich gegenseitig in einem noch anderen Licht sehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen