Samstag, 6. April 2013

Nora Roberts: Rosenzauber

Klappentext Rückseite:
Beckett Montgomery liebt seine Heimatstadt Boonsboro, wo er zusammen mit seinen beiden Brüdern begonnen hat, ein altes Hotel in ein modernes Bed & Breakfast umzubauen. Vor allem aber liebt er Clare Brewster, die nach dem Tod ihres Mannes nach Boonsboro zurückgekehrt ist und dort die Buchhandlung führt. Beckett hat es nie gewagt, Clare seine Gefühle zu offenbaren. Doch als die Eröffnung des BoonsBoro Inn näher rückt, fasst er schließlich Mut und bietet Clare eine private Führung an - denn jedes Zimmer ist nach einem großen Liebespaar benannt.
Und tatsächlich scheint seine Idee die Bücherliebhaberin zu verzaubern. Aber Beckett ist nicht der Einzige, der Clares Herz gewinnen möchte...

Meine Meinung:
Der erste Teil der Blütentrilogie hat mich sofort an den Jahreszeitenzyklus von Nora Roberts erinnert.
Während dort vier Freundinnen eine Hochzeitsagentur betreiben und in jedem Buch eine andere von ihnen ihren "Traummann" findet, so geht es in der neuen Trilogie um drei Brüder, die ein Hotel wieder aufbauen und ebenfalls ihre "Traumfrauen" finden.

Rosenzauber gefällt mir sogar noch besser, weil hier viele liebenswerte Charaktere vorkommen. Am meisten habe ich Clare`s Kinder und den Hausgeist Lizzie ins Herz geschlossen.
Aber auch die drei Brüder und Clare`s Freundinnen waren mir symphatisch.
Das Buch läßt sich sehr flüssig und schnell lesen.
Man merkt wieviel Liebe Nora Roberts in den Roman gesteckt hat, es ist ja ihr eigenes Hotel.
Daher sind ihr auch die Beschreibungen des Hauses und der Zimmer besonders bildhaft gelungen.

Mir hat die Geschichte so gut gefallen, ich hätte am liebsten sofort weitergelesen.
Doch leider dauert es noch ein Weilchen, bis die beiden anderen Teile erscheinen.
Bis dahin kann ich mich jedoch an dem wunderschönen Cover erfreuen.

Für so ein tolles Buch kann es von mir nur 5 Sterne geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen