Samstag, 21. Dezember 2013

Kate Sunday: Herzklopfen - Down under




Ärger ist vorprogrammiert, als sich die deutsche Austauschschülerin Nele Behrmann in den smarten Australier Jake verliebt. Beim Surfen am Strand von Victor Harbor kommen sie sich näher, doch nicht nur Jakes Exfreundin Sandy, sondern auch Neles Gastschwester Tara versuchen mit allen Mitteln, dieser Beziehung Steine in den Weg zu legen. Der Plan geht auf und Neles heile Welt zerbricht. Der coole Chris wittert seine Chance. Er umgarnt Nele, doch er hütet ebenso wie Jake ein düsteres Geheimnis. Plötzlich gerät die Situation außer Kontrolle ...
(Quelle: bookshouse Verlag; www.bookshouse.de)



Inhalt:
Nele kommt als Austauschschülerin nach Australien und verliebt sich Hals über Kopf in den Mädchenschwarm Jake.
Nele kann es kaum glauben, dass sich Jake auch für sie interessiert. Dies paßt natürlich Jake`s Exfreundin Sandy und Nele`s Gastschwester Tara überhaupt nicht und schon spinnen die beiden extreme Rachepläne.

Meine Meinung:
Kate Sunday hat eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben, bei der man sich sofort an seine eigene Jugendzeit und die erste große Liebe zurückerinnert.
Nele und Jake sind mir sofort ans Herz gewachsen. Nele ist so süß und freundlich, etwas schüchtern, muß gegen die Anfeindungen kämpfen und hat es in dem für sie fremden Land nicht einfach. Daher verdient sie meinen großen Respekt, wie sie die Situation trotz ihrer jungen Jahre meistert.
Auch Jake ist trotz allem, was ihm nachgesagt wird, ein netter, hilfsbereiter junger Mann, in den ich mich bestimmt auch sofort verliebt hätte.
Ich habe mich beim Lesen extrem wohl gefühlt, konnte ich mich doch bei unseren derzeit kalten Temperaturen gedanklich im schönen Australien aufwärmen. Kate Sunday`s Schreibstil ist sehr bildhaft und flüssig und Dank der tollen und spannenden Geschichte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und wollte nur noch wissen, wie die Geschichte ausgeht.
Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen und ich bin sehr traurig, Australien und die beiden verlassen zu müssen.
Sehr gerne würde ich noch mehr von Nele und Jake lesen.
5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen