Mittwoch, 18. Februar 2015

Bücherkatze Nelly

Moin, ihr Lieben,

heute möchte ich euch Nelly vorstellen. Viele haben schon von ihr gehört, wenn ich was erzählt habe und hier und da habe ich auch ein Foto gezeigt. Nun soll sie auch ihren Platz im Blog erhalten.

Nelly kam zu mir, als sie elf Wochen alt war. Das war im Mai 2007. Ein kleines, erst ängstliches Etwas, das noch fast auf meine Hand passte. Doch ruck zuck hat sie sich eingelebt und die Wohnung übernommen.
Als wir unser Häuschen gebaut haben, musste sie ja mit umziehen. Die ersten Tage waren schrecklich für sie, aber nun ist sie die Herrin des Hauses.

Sie kam ja noch namenlos zu mir. Und ich überlegte, wie ich sie nach meiner Lieblingsschriftstellerin Helene Hanff benennen könnte. Helene passt irgendwie nicht. Und Katzen hören gerne auf Namen, die mit "i" enden. Das habe ich irgendwo mal gelesen. Nach weiterem Suchen habe ich dann entdeckt, dass Nelly ein Kosename von Helene ist.

Wenn ich es mir richtig bequem mache in meinem Lesezimmer, so mit Decke über den Beinen, dann ist Nelly meist auch da. Erst tatzt sie ein bisschen rum auf der weichen Decke, dann kugelt sie sich zusammen und lässt sich vorlesen. Ich lese nicht laut, flüstere mehr vor mich hin beim Lesen. Eine Angewohnheit von der Arbeit, um mich besser auf den Text konzentrieren zu können. Ihr scheint es zu gefallen.

Und wenn ich immer mal einen Rappel bekomme und meine Bücher umsortiere, dann ist sie meist auch dabei.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen