Samstag, 9. August 2014

Sabine Bürger: Hexenkinder - Das Fenster in die Vergangenheit

Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung stellt Samantha vor eine schwerwiegende Entscheidung, doch das ist erst der Anfang ihres ungewöhnlichen Ausflugs in die Vergangenheit.

Ob es die Begegnung mit Mathilda, der Tochter der Kräuterfrau, den im Wald hausenden Gesetzlosen oder den Bergleuten ist, immer bleibt es für Samantha ein Kampf gegen den Aberglauben, die Grausamkeit und die Ungewissheit der damaligen Zeit. Sie lernt Missgunst und Niedertracht kennen, erfährt aber auch Liebe und Zuneigung. Als sie schwer krank wird, kann nur noch eine Rückkehr ins 21. Jahrhundert sie retten, doch diesen Weg hat sich Samantha verbaut ...
(Quelle: Bookshouse-Verlag, www.bookshouse.de)

Titel: Hexenkinder - Das Fenster in die Vergangenheit
Autor: Sabine Bürger
Verlag: Bookshouse
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Genre: Kinder-/Jugenbuch, Fantasy

Inhalt:
Samantha`s Vater ist Polizist und wird von Berlin nach Schüttdorf versetzt. Zunächst fühlt sich Samantha dort gar nicht wohl, alles ist so fremd und Freunde hat sie auch noch keine.
Doch als sie die Zwillinge Antonia und Anica kennenlernt, erzählt sie Antonia von der Gabe ihrer Mutter.
Natürlich glaubt ihr Antonia nicht und fordert Beweise. Da erzählt Soraya wie sie mit ihrer Großmutter durch die "Geheime Pforte" ins Mittelalter reiste.

Meine Meinung:
Was für eine tolle Geschichte, die auch mich als Erwachsene total begeistern konnte. Eigentlich ist das Buch für Kinder ab 10 Jahren gedacht, aber ich finde, das Abenteuer ist auch schon für jüngere Kinder ab 8 Jahren, eventl. mit Begleitung der Eltern geeignet.

Bereits die erste Geschichte als Soraya mit ihrer Großmutter im Mittelalter verweilte, fand ich äußerst spannend.
Kein Wunder, dass auch Antonia und ihre Freundinnen von diesem Abenteuer fasziniert waren.

Antonia ist so ein liebenswürdiges Mädchen, die mit ihren 11 Jahren schon genau weiß was sie will. Als die drei dann zufällig die "Geheime Pforte" entdecken, sind sie nicht mehr zu bremsen.
Sie kommen gerade an, als Mathilda ein 10 jähriges Mädchen als Hexe verbrannt werden sollte. Ohne lange zu überlegen, hilft Samantha dem Mädchen, ohne sich bewußt zu sein, dass sie sich selbst in größte Gefahr bringt.
Dieses zweite Abenteuer fesselt den Leser genauso wie das von Soraya.

Sabine Bürger schreibt sehr flüssig, fesselnd und bildhaft, sodaß man von Anfang an in der Geschichte versinken kann.
Mich jedenfalls konnte das Abenteuer, das tolle Cover und die liebevolle Innenausstattung des Buches total begeistern und ich freue mich schon auf ein weiteres Buch von Sabine Bürger im November.

Ich vergebe verdiente 5/5 Sternen, denn schöner und spannender kann man Kindern Geschichte nicht nahebringen.

Kommentare:

  1. Hallöchen

    Tolle Rezension. Ich habe mir von Bookshouse gerade ruhiggestellt runtergeladen. Nach deiner Rezi werde ich mir Hexxenkinder holen.

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gisela, dankeschön. Ja das mußt Du unbedingt lesen. :)
    Bald kommt ja schon ein neues Buch von Sabine Bürger, da freue ich mich auch schon drauf.

    AntwortenLöschen