Freitag, 18. Juli 2014

Marah Woolf: Bookless 1; Wörter durchfluten die Zeit





Inhalt:
Lucy arbeitet nebenbei in der Londoner-Nationalbibliothek im Archiv und macht die erschreckende Entdeckung, dass die Seiten mancher Bücher leer sind und zu Staub zerfallen.
Immer öfter macht sich auch ihr Mal in Form eines Buches, dass sich auf ihrem Handgelenk befindet, bemerkbar.
Eines Tages lernt Lucy den geheimnisvollen Nathan kennen und spürt sofort eine besondere Verbindung zu ihm.

Meine Meinung:
Was für eine tolle Geschichte!
Alles was ein gutes Buch ausmacht, ist in Bookless zu finden.
Angefangen von dem wunderbaren Cover, dass sofort alle Blicke auf sich zieht. Jedes neues Kapitel ist mit einem Buchzitat liebevoll verziert.
Weiter haben mir die Protagonisten äußerst gut gefallen. Lucy ist eine mutige, junge Frau, die man sofort ins Herz schließt. Ihre Liebe zu Büchern wirkt äußerst ansteckend.
Auch Nathan, obwohl man sich bei ihm nicht schlüssig ist, hat mich sehr angesprochen.
Gerade der Zwiespalt, ob man ihm trauen kann, macht die Geschichte sehr spannend.
Einerseits glaube ich ihm, dass er mehr für Lucy empfindet, schließlich teilen die beiden das gleiche Schicksal. Aber andererseits gibt es noch seinen Großvater, dem gegenüber er sich verpflichtet fühlt und schafft es nicht, sich dessen Befehlen zu widersetzen.
Auch alle anderen Figuren, allen voran Colin, Marie und Jules sind perfekt ausgearbeitet und authentisch. Auch die Bösewichte beschehrten mir manche Gänsehaut.

Der Schreibstil von Marah Woolf ist sehr flüssig zu lesen, ist einfühlsam, aber auch sehr mitreißend. Ich war von der ersten Zeile an in der Geschichte gefangen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Wie schön, dass Lucy`s Geschichte eine Trilogie ist und ich noch weiter in der Geschichte verweilen darf.

Nachtrag: In der Zwischenzeit habe ich auch die anderen beiden Teile gelesen. Keine Angst, ich spoilere nicht. Nur soviel sei gesagt, jedes Buch ist noch besser und noch spannender geworden.

Eigentlich finde ich gar nicht die richtigen Worte, um meine Begeisterung auszudrücken, aber ich möchte die Trilogie wirklich sehr gerne weiterempfehlen. Wer Bücher über Bücher liebt, darf sich diese Trilogie nicht entgehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen