Sonntag, 6. April 2014

Didonias Neuzugänge

Moin miteinander,

es gibt wieder Neuigkeiten in meinem Regal:

Walter Kempowski: Plankton
Klappentext
Zum 85. Geburtstag am 29. April 2014: Das spektakulärste und visionärste Projekt aus dem Nachlass des großen Autors.
Das Sammeln und Bewahren von Erinnerungen war ein zentrales Motiv von Walter Kempowskis Arbeit. Fast 50 Jahre lang frönte er leidenschaftlich einer Tätigkeit, die er "Plankton fischen" nannte: Er stellte Menschen, denen er begegnete, unterschiedlichste Fragen - nach ihrer Schulzeit, nach Begegnungen mit Prominenten, nach der ersten Liebe. Denn Kempowski war überzeugt, dass das, was dem Einzelnen widerfährt, exemplarisch ist für eine ganze Generation. Simone Neteler, Walter Kempowskis langjährige Mitarbeiterin, hat die Erinnerungssplitter nach den Vorgaben des 2007 verstorbenen Autors zusammengestellt. Das Ergebnis ist ein "Urquell von Erinnerung", "der Schlamm, aus dem sich das Echolot und die Chronik erheben" (Walter Kempowski). So ist "Plankton" als Fundament des Kempowski'schen Werks zu betrachten.

Volker Weidermann: Ostende - 1936, Sommer der Freundschaft
Klappentext
Ostende, 1936: ein belgischer Badeort mit Geschichte und Glanz. Hier kommen die Schriftsteller zusammen, die im Deutschland der Nationalsozialisten keine Heimat mehr haben. Präzise, kenntnisreich und mitreißend erzählt Volker Weidermann von diesem Sommer kurz vor dem Zweiten Weltkrieg, in dem Stefan Zweig, Joseph Roth, Irmgard Keun und viele andere noch einmal das Leben feiern, wie es nur die Verzweifelten können.

Eins der wenigen Bücher, das ich im Bestseller-Regal für mich entdeckt habe.

Gunther Geltinger: Moor
Klappentext
„Alle Kinder hat der Storch gebracht, nur Dion nicht, den hat das Moor gemacht.“
Was Menschen tun, um der Einsamkeit zu entkommen, wie sie andere verletzen, um die eigene Versehrtheit und Seele auszuhalten, und was sie dabei der Liebe abverlangen, davon erzählt dieser Roman – sprachmächtig, bildmächtig, kühn.

J.P. Donleavy: Eine Dame in Nöten
„Eine Dame bleibt immer eine Dame“
Dieser Maxime ihrer Großmutter versucht Mrs. Jones stets gerecht zu werden, auch wenn ihr das nach der Scheidung von ihrem reichen Ehemann immer schwerer fällt. Ihre Armut verwehrt ihr den Zugang zur besseren Gesellschaft und läßt sie vereinsamen. Besuche von Kunstausstellungen sind ihr einziges Vergnügen, doch wenn sie unterwegs eine Toilette aufsuchen muß, beharrt sie darauf, damenhaft nach der saubersten zu suchen. So gerät sie eines Tages in die Toilette eines Beerdigungsinstituts. Sie ahnt nicht, daß dieser Besuch ihr Leben dramatisch verändern wird.

Victoria Álvarez: Das Flüstern der Seelen
Klappentext
Eine außergewöhnliche Gabe
Eine Reihe ungeklärter Verbrechen
Eine Liebe zwischen zwei Welten
London 1888: Die kleine Annabel wächst auf dem Friedhof Highgate auf, schläft in einem Sarg und rechnet damit, dass ihr Herzleiden ihrem kurzen Leben bald ein Ende setzen wird. Vielleicht ist dieses Dasein zwischen Leben und Tod schuld daran, dass sie mit Geistern in Kontakt treten kann.
Zehn Jahre später ist Annabel zum gefragtesten Medium Englands geworden, selbst Königin Victoria hat ihre Dienste schon in Anspruch genommen. Doch ihre Gaber ist gefährlich: Annabel deckt dunkle Geheimnisse auf und wird von Scotland Yard verfolgt. Einzig der Geist von Lord Victor Rosenfield steht ihr bei...

Wendy K. Harris: Die fremde Schwester – Eine Familien-Saga
Klappentext
Völlig überrascht erfährt die Kinderbuchautorin Jane Rampling, dass sie von einer ihr unbekannten Tante ein kleines Cottage auf der Isle of Whight geerbt hat. Als Jane auf der Insel nach weiteren Spuren ihrer Tante sucht, entdeckt sie nicht nur weitere Familienangehörige: Sie stößt auch auf ein furchtbares Geheimnis, das vor mehr als 50 Jahren vier Freunde zu Feinden machte – und noch heute seine Spuren hinterlässt...

Klaus-Peter Wolf: Ostfriesenfeuer
Klappentext
Dieser Mörder sucht die Öffentlichkeit. Er deponiert seine Leichen an Orten, an denen sich viele Menschen begegnen. Der achte Fall für Ann Kathrin Klaasen
Das traditionelle Osterfeuer fiel in diesem Jahr etwas anders aus als sonst. Denn aus den verkohlten Resten ragten am nächsten Morgen menschliche Knochenreste. Als eine weitere Leiche auf einem Spielplatz gefunden wird, ahnt Ann Kathrin Klaasen, dass dieser Mörder nicht einfach nur tötet. Er inszeniert seine Morde regelrecht und will die Welt daran teilhaben lassen. Wer ist der Nächste?

Es wird Zeit, dass ich die Reihe mal in Angriff nehme. Vor Jahren habe ich den ersten Teil gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen