Sonntag, 13. April 2014

Britta Orlowski: Pampelmusenduft St. Elwine 2



Einen ganz herzlichen Dank an den bookshouse Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.

Titel: Pampelmusenduft St. Elwine 2

Autor: Britta Orlowski
Verlag: bookshouse
Erscheinungsdatum: Juni 2013
Genre: Liebesroman

Die Geschichte über die Menschen in St. Elwine geht weiter ...

Als sich Charlotte und Tyler zum ersten Mal begegnen, stehen beide unter Stress. Sie kehrt nach langer Tätigkeit in der Entwicklungshilfe heim und fühlt sich von der Menschenmenge auf dem Flughafen erschlagen. Er ist Rocksänger, hat eine kräftezehrende Tournee hinter sich und kämpft mit einem Jetlag. Daher hält sie ihn für einen enthusiastischen Fan und er sie für eine zickige Touristin. Was als Verwechslungskomödie beginnt, entwickelt sich allmählich zu einem mysteriösen Versteckspiel. Tyler erhält anonyme Anrufe und Drohbriefe. Wer ist der Stalker? Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen, und plötzlich spitzt sich die Lage dramatisch zu.

Eine furiose Liebesgeschichte, deren Spannungsbogen bis zur letzten Seite reicht. Liebhaber von Romanen im Patchworkmillieu kommen auf ihre Kosten und treffen auf alte Bekannte aus Band eins.
(Quelle: bookshouse Verlag; www.bookshouse.de)

Inhalt:
Charlotte kehrt nach 10 Jahren Ärzte ohne Grenzen aus Afrika zurück und möchte die Zahnarztpraxis ihres Großvaters in St. Elwine übernehmen. Auf dem Flughafen trifft sie auf Tyler O'Brian einen berühmten Rockstar. Doch sie erkennt ihn nicht, da sich Charlotte nicht für Rockmusik interessiert. So gaukelt er ihr vor, dass er ein riesiger Fan von Tyler ist und schon seit gestern darauf wartet ein Autogramm von ihm zu ergattern.

Aber die beiden begegnen sich natürlich wieder, denn Tyler sucht ein abgelegens Grundstück, wo er zwischen den Auftritten seine Ruhe hat und sich entspannen kann. Diese Idylle findet er in St. Elwine.

Meine Meinung:
Nachdem ich vom ersten Teil schon so begeistert war, hatte ich natürlich hohe Erwartungen an den zweiten Teil. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich möchte fast sagen, dass mir dieser Teil noch besser gefallen hat.

Was Tyler schon als kleiner Junge mitmachen mußte, war so ergreifend und ich hatte öfters Tränen in den Augen. Aber der kleine Mann ließ sich nicht unterkriegen, keiner schaffte es ihn zu brechen und er hat immer weitergekämpft. Es ist wirklich erstaunlich, was für ein toller Mann aus ihm geworden ist. Und jetzt als Erwachsener wird er sogar in St. Elwine bedroht, was für ziemliche Spannung sorgt. Ich habe natürlich fleißig mitgerätselt, bin aber nicht darauf gekommen, wer der Übeltäter ist.
Auch Charlotte habe ich von Anfang an gemocht, sie ist eine sehr liebenswürdige Person und ist mit Leib und Seele für ihre Patienten da.

Als ich ein paar Seiten gelesen habe, war es für mich wie wenn ich nach Hause komme. Ich fühlte mich sofort wieder wohl, habe alte mir liebgewordene Freunde getroffen und das besondere Flair von St. Elwine hat sofort wieder Besitz von mir ergriffen.
Es macht einfach Freude sich von der Geschichte verzaubern zu lassen, Britta Orlowski schreibt so leicht und lebendig und läßt wunderschöne Landschaften im Kopf erscheinen. Auch das Hobby der Autorin, das Quilten läßt sie immer wieder einfliesen und ich bekomme selber schon Lust drauf, es auch mal zu versuchen.

Für diese rundum gelungene Fortsetzung gibt es von mir 5/5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung.

Ich habe schon wieder Sehnsucht nach St. Elwine und werde schnellstens den dritten Teil lesen.

Fazit:

Wer tiegreifende Liebesgeschichten mag, mit Nervenkitzel versehen, ist bei Britta Orlowski genau richtig. St. Elwine ist eine absolute Wohlfühlserie.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen