Freitag, 28. März 2014

Petra Durst-Benning: Floras Traum

Inhalt:
Flora arbeitet im elterlichen Betrieb als Samenhändlerin. Ihr größter Wunsch jedoch ist es, Blumenbinderin zu werden.
Als sie mit ihrer Mutter auf Verkaufsreise in Baden-Baden ist, lernt sie zufällig Friedrich Sonnenschein kennen, dessen Vater Kuno einen Blumenladen besitzt.
Da es um Kunos Gesundheit nicht zum besten steht, bietet ihr Friedrich eine Lehrstelle als Blumenbinderin an, wenn sie dafür seinen Vater im Blumenladen unterstützt.
Überglücklich nimmt Flora das Angebot an und wird aber schon bald sehr enttäuscht. Die Kunden wollen weiterhin nur von Kuno bedient werden und zudem liegt der Blumenladen in einer versteckten Seitengasse, in die sich nur wenige Kunden verirren.
Wird aus Floras Traum nun doch nichts?

Meine Meinung:
Hier ist der Autorin ein sehr farbenprächtiges Werk in einer wundervollen Sprache gelungen, welches mich von der ersten Zeile an gefesselt hat.
Ich konnte in die Welt der Blumen eintauchen, deren Farbenpracht bewundern, mich an den Düften und Gerüchen erfreuen, ja sogar Friedrichs Wasser aus der Trinkhalle konnte ich förmlich auf der Zunge schmecken.

Auch die Protagonisten fand ich sehr gelungen. Vor allem Flora ist eine quirlige junge Frau, die voller Tatendrang und Lebensfreude ist. Sie verdient meine vollste Bewunderung, mit welch tollen Ideen sie das Geschäft wieder auf Vordermann bringt.
Aber auch alle anderen Personen sind sehr vielschichtig. Die Protagonisten sind nicht nur schwarz/weiß, nein, sie handeln oft völlig unerwartet und man möchte den ein oder anderen am liebsten manchmal schütteln und auf den richtigen Weg weisen.
Aber gerade das hat mir sehr gut gefallen, so wirken die Personen authentisch und es kommt keine Langeweile auf.

Die Geschichte ist stimmig bis zum Schluß, das Ende fand ich ebenfalls sehr gelungen und glaubhaft. Der Schluß ist so gewählt, dass jeder seiner Fantasie über den Weitergang der Geschichte freien Lauf lassen kann. Die Geschichte schreit für mich aber auch nach einer Fortsetzung.

Auch das tolle Cover muß man lobend erwähnen und ganz toll finde ich Floras Blumen-ABC, was sich am Ende des Buches befindet. Dieses werde ich bestimmt öfters zu Rate ziehen und werde Blumen in Zukunft mit einem ganz anderen Auge genießen.

Wie auch die anderen Werke der Autorin konnte mich auch Floras Traum absolut überzeugen und ich vergebe 5/5 Sternen.

Kommentare:

  1. Sonnenblume29.3.14

    Perta Durst- Benning; Das gläserne Paradies habe ich gelesen. Der neuste Roman von Ihr heißt " Die Champangerkönigin". Kommt auf meine WL.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich schreibe diese beiden Bücher auf die WL, die kenne ich nämlich noch nicht. :)

      Löschen