Freitag, 28. August 2015

Mikkel Birkegaard: Die Bibliothek der Schatten



Ein solider Thriller ums Lesen, und was  das Lesen bewirken kann. 

Quelle: Goldmann


Der Verlag über das Buch:

Dass Bücher mehr vermögen, als nur Geschichten zu erzählen, war Luca Campelli schon lange bewusst. Als er an diesem Abend in seinem Antiquariat zu lesen beginnt, spürt er ihre magische Kraft – wenig später ist er tot. Sein Sohn Jon tritt das Erbe nur widerwillig an, als er Unglaubliches erfährt: Luca Campelli war der Kopf einer geheimen Gesellschaft, die die Macht der Bücher zu nutzen weiß, und er hat sich gefährliche Feinde gemacht ... (Quelle: Goldmann)

Die Idee dieses Buches ist für jeden Bibliophilen ein Traum: es geht um Geheimgesellschaften in der Welt der Bibliotheken und Antiquariate, deren Mitglieder ganz spezielle Fähigkeiten beim Lesen entwickeln.

"'Ich bin mir durchaus bewusst, dass ihr mich bereits in Dinge eingeweiht habt, die streng geheim sind....Wenn man denn daran glauben will, wozu ich aber wohl gezwungen bin. Aber ich spüre dass da noch mehr ist. Ihr habt selbst betont, wie wichtig es ist, dass ich das Ganze verstehe, aber wie soll ich das können, wenn ihr mir nicht alles sagt?'" (S. 85)

Anfangs hat mich das Buch gefesselt. Ein mysteriöser Todesfall in einem Antiquariat, inmitten kostbarer Bücher. Als sich dann im Verlauf der Handlung die Idee um die bibliophilen Geheimgesellschaften entwickelt, war ich hin und weg. Dementsprechend hoch war natürlich meine Erwartungshaltung, was den weiteren Verlauf der Handlung anging. Nachdem ich das erste Drittel gelesen hatte, musste ich leider feststellen, dass der Autor "sein Pulver verschossen" hatte. Irgendwie hat er es nicht mehr geschafft, das hohe Niveau zu halten. Die Handlung wurde vorhersehbar, die Charaktere wurden berechenbar, weitere Überraschungen blieben aus.

Da mich der Anfang so begeistert hatte, habe ich noch bis Seite 200 mit mir gerungen, ob ich das Buch abbrechen soll. Als dann die obligatorische Liebesbeziehung zweier Hauptcharaktere, ihren Anfang nahm, war für mich der Punkt erreicht ...

© Renie


Die Bibliothek der Schatten
Autor: Mikkel Birkegaard
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-46928-4


Der Verlag über den Autor:
Mikkel Birkegaards Roman »Die Bibliothek der Schatten« wurde in Dänemark gleich nach Erscheinen zum Bestseller. Die Übersetzungsrechte wurden bis jetzt in 17 Länder verkauft, und die Filmrechte erwarb die renommierte Produktionsfirma Nordisk Film. Dabei hatte der Computerprogrammierer nicht einmal einen Agenten und hat sein Manuskript unverlangt an mehrere Verlagshäuser geschickt. Schnell sicherte sich daraufhin der dänische Verlag Aschehoug die Weltrechte an dem vielversprechenden Debüt. Mikkel Birkegaard lebt in Kopenhagen, wo er bereits an seinem nächsten Roman arbeitet.
(Quelle: Goldmann)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen