Sonntag, 29. März 2015

Sara Paretsky: Schadenersatz - Ein Vic Warshawski Kriminalroman





Da ich Nackt unter Wölfen abends nicht lesen mag und Lesen mit Mira erst am Mittwoch losgeht, ich ohne lesen aber nicht auskomme, schiebe ich noch ein dünnes Büchlein dazwischen.

Von Sara Paretsky habe ich schon Die verschwundene Frau gelesen. 
In diesem Krimi geht es auch wieder um die Privatermittlerin Vic Warshawski.

Klappentext
Versicherungsbetrug und andere mörderische Geschäfte
Ein Bilderbuchfall für die Privatdetektivin Vic Warshawski: ein mysteriöser Klient, ein spurlos verschwundenes Mädchen und ein toter Student am Küchentisch. Die Drahtzieher des gigantisch angelegten Versicherungsbetrugs sitzen in den Chefetagen mächtiger Konzerne. Und sie verstehen keinen Spaß, als Vic sich in ihre lukrativen, aber schmutzigen Geschäfte einmischt.

Ich kann mir schon vorstellen, dass Vic wieder kräftig ins Wespennest stößt und sich dabei jede Menge blaue Flecken holt.

Edit:
Um was es geht, steht ja schon im Klappentext. Viel mehr möchte ich auch gar nicht dazu schreiben, weil es doch ein recht dünnes Büchlein ist.
Nur eines: Schlagkräftig ist und Humor hat diese V.I. Warshawski :-)

V.I. im Gespräch mit einer Sekretärin:

Ich lächelte. "Sicher wissen Sie so gut wie ich, daß Mr. McGraw zuweilen seine Geschäfte in eigener Regie erledigt. Er hat diesen Termin mit mir privat vereinbart."
"Mr. McGraw hat zwar manchmal mit Nutten zu tun", sagte sie mit rot angelaufenem Gesicht und auf den Schreibtisch gesenkten Augen, "aber es passiert zum erstenmal, daß er eine zu sich ins Büro kommen läßt."
Ich widerstand dem Impuls, ihr mit ihrer Schreibtischlampe den Schädel einzuschlagen. "Mit einer so gut aussehenden Dame im Vorzimmer ist er doch nicht auf Fremdversorgung angewiesen... Würden Sie mich nun bitte bei Mr. McGraw anmelden?"

Ja, sie ist nicht auf den Mund gefallen. Und sie muss wieder kräftig Prügel einstecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen