Freitag, 9. Mai 2014

Charlotte Thomas: Das ferne Land

Inhalt:
Katharina erhält die Nachricht, dass ihr Ehemann, der sich gerade in Arabien befindet, verstorben ist und ein beträchtliches Vermögen mit Weihrauch erzielen konnte. Daher beschließt sie mit Jokasta ihrer Haushälterin und Freundin und dem Russen Pjotr sofort nach Arabien zu reisen, dann das Geld, dass ihr Mann in den Weihrauch investiert hat, ist eigentlich das Erbe ihres Vaters.
Da sich Katharina aber in Arabien nicht auskennt, wird sie von Massimo als Dragoman begleitet.
Doch Massimo hat in Falerio, dem Schwager des Stadthalters, einen erbitterten Feind. Als dieser von der Reise erfährt, heuert er Katharina als Spionin an, um den Landesverräter zu entlarven.

Meine Meinung:
Ich kenne alle hist. Romane von Charlotte Thomas und war gespannt, wohin der Leser diesmal entführt wird. In ihrem neuen Roman "Das ferne Land" geht es diesmal in den Orient.
Die Autorin hat einen eigenen, ganz besonderen Schreibstil. Sehr bildhaft kann ich mir Arabien und die Schönheiten des Landes vor Augen führen.
Kann die Hitze der Wüste spüren, die Stimmen des Windes hören und mich ein wenig vor den Heuschrecken gruseln.
Sowohl die Hauptprotagonisten als auch die Nebencharaktere sind wieder hervorragend ausgearbeitet.
Vor allem Katharina hat mir sehr gut gefallen, sie ist eine Frau, die für die damalige Zeit sehr ungewöhnlich war. So ist sie sehr groß, nicht zart besaitet und erlernt das Schießen und Kämpfen mit dem Messer.
Auch der Humor fehlt in der Geschichte nicht, ich liebte das Geplänkel zwischen Massimo und Katharina. Aber auch eine gehörige Portion Spannung sorgt dafür, dass in dieser Geschichte keinerlei Langeweile aufkommt.
Wie immer ist auch das Buch und das Cover sehr ansprechend gestaltet und im inneren sehr liebevoll illustriert.
Wer die Romane von Charlotte Thomas kennt, weiß dass sie bis ins kleinste Detail genau recherchiert wurden und ich konnte mit der Lektüre wieder einiges dazulernen.

Für so einen perfekten Lesegenuß gibt es von mir eine ganz klare Buchempfehlung und 5/5 Sternen. Gerne würde ich auch mehr vergeben.

Mein herzlicher Dank geht an Charlotte Thomas und Leserunden.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen