Samstag, 21. Juli 2012

Khaled Hosseini: Drachenläufer

Ich habe diese Geschichte 2007 gelesen. Damals habe ich hier in meiner Stadt einen Lesezirkel gefunden, an dem ich dann wegen meiner ungünstigen Arbeitszeit doch nicht teilnehmen konnte. Das Buch, das gelesen werden sollte, hatte ich mir trotzdem gekauft. Vom Klappentext her wäre es nicht meine Wahl gewesen. Aber welch ein Glück, ich hätte eine schöne Geschichte verpasst.
Diese Geschichte hat mich vom ersten Satz an gefangengehalten. Gerade weil ich nur das heutige Afghanistan kenne, fand ich die Beschreibung von der Zeit vor der Besatzung durch die Russen ganz interessant.
Der Klappentext schreibt zwar von einer Freundschaft zwischen Hassan und Amir, aber das sehe ich nicht so, da sie doch eher in einem Diener-Herr-Verhältnis stehen, auch wenn sie in ihrer Kindheit viel Zeit miteinander verbracht haben.
Spannend geschrieben dann auch der Weg der Wiedergutmachung, den Amir auf sich nimmt und der mich am Ende des Buches dann doch noch zum Weinen brachte, wegen eines einzigen Satzes:

"Für dich, tausendmal!"

Kommentare:

  1. Ich habe den Film im Kino gesehen, Anne. Der war so heftig, dass ich keine Lust hatte, auch noch das Buch zu lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Als Film möchte ich das auch ungerne sehen, Mira.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe aber von dem Autor mir ein anderes Buch gekauft, das ich noch lesen muss... . Mal schauen, ob er mir zusagen wird. Aber ich liebe es, ausländische AutorInnen zu lesen... .

    AntwortenLöschen
  4. Meinst du vielleicht "Tausende strahlende Sonnen"?

    AntwortenLöschen
  5. Sonnenblume26.4.13

    Das Buch "Tausend strahlende Sonnen" lese ich gerade es ist sehr bewegend geschrieben. Es lässt sich nicht so leicht aus der Hand legen - Wunderbar !

    AntwortenLöschen
  6. Dann wird Dir der "Drachenläufer" sicher auch gefallen, Sonnenblume.

    AntwortenLöschen