Donnerstag, 19. Juni 2014

Gerd Ruebenstrunk: Arthur und die Vergessenen Bücher

Vor einigen Jahren habe ich mir diesen Dreiteiler als Hardcover gekauft. Ich fand die Aufmachung einfach zu schön.
Noch dazu ist es gespickt mit wunderschönen Illustrationen von Laurence Sartin.













Im Netz gibt es dazu einen kleinen Trailer.


Und der Trailer klingt noch spannender als der Klappentext:

Manche Bücher sind anders als andere Bücher.
Manche Bücher haben magische Kräfte.
Und manche Bücher können den Lauf
des Schicksals beeinflussen...
... von all diesen Geheimnissen ahnt Arthur nichts, als er in den Ferien in einem Antiquariat aushilft. Doch als plötzlich ein merkwürdiger Fremder auftaucht und den alten Buchhändler bedroht, beginnt für Arthur eine gefährliche Jagd. Gemeinsam mit Larissa, der Enkelin des Buchhändlers, muss er das geheimnisvolle "Buch der Antworten" finden, bevor es in falsche Hände gerät. Ihre Suche führt die beiden über Amsterdam bis nach Bologna - immer tiefer hinein in die rätselhafte Welt der Vergessenen Bücher...

Gefunden habe ich auch ein Interview mit Gerd Ruebenstrunk über Arthur und die vergessenen Bücher



Im Prolog befinden sich eine Frau und ein Mann in einem Pyrenäendorf und stehlen ein Buch. Es soll ein besonderes Buch sein. Eines, das zu den Vergessenen Büchern gehört und dem Besitzer Macht über die Welt beschert. Wollte er das Buch, das eine mächtige Waffe sein konnte, wirklich in die Hände seiner skrupellosen Begleiterin geben?

Die Geschichte beginnt:
Sie wird erzählt von Arthur, 14 Jahre jung, eine Leseratte, die auch gerne mal am PC zockt und zuschauen muss, in der Schule nicht den Anschluss zu verlieren.
In jungen Jahren, er war noch im Kindergarten, lernt er durch seinen Vater, der ihn mit in ein Antiquariat nimmt, den Bücherwurm kennen. Seither besucht er ihn mehrmals wöchentlich.
Als Arthur zwölf war, wurde er erstmals ins Haus des Bücherwurms eingeladen. Dort lernte er auch dessen Enkeltochter Larissa kennen. Mit der Erlaubnis seiner Eltern durfte Arthur nun in den Ferien im Buchladen aushelfen. Ein Traum: Sich mit Büchern beschäftigen und auch noch Geld dafür verdienen.
Nach einem Überfall auf den Bücherwurm erfuhr Arthur nun erstmals von den Vergessenen Büchern und den Bewahrern dieser Bücher.
Die Spur eines dieser Bücher führt nach Amsterdam. Da der Bücherwurm nicht selbst fahren kann, machen sich Larissa und Arthur auf den Weg. Doch ihre Verfolger schlafen nicht. Sie bleiben ihnen auf der Spur, bis sie kurz abgeschüttelt werden konnten.

Kaum in Amsterdam angekommen, müssen sie schon vor dem nächsten Verfolger flüchten. Sie finden sich in einem Museum wieder und lernen dort Gerrit de Fleer kennen. Ist er ein neuer Freund? Er zeigt ihnen Die leere Bibliothek. Diese gehörte mal einem Barto Blegvad, der auf die Idee kam, seine Bücher vor Räubern zu schützen, indem er sie unsichtbar machte. Er ließ sie neu einbinden, ohne jede Beschriftung. Dann ließ er sich tausende leere Bücher binden. Zwischen diesen versteckte er seine Bücher. Was für eine Idee.
Larissa und Arthur sollten nun mal den Test machen, ob sie eines der echten Bücher rausfischen.
Nach einigen Informationen, die sie herausfinden, müssen sie sich nun noch auf den Weg nach Bologna machen. Finden sie hier das Buch der Antworten? Klar ist nur eines: Ihre Verfolger sind ihnen auch hier wieder auf der Spur.

Eine tolle Geschichte. Ich habe sie mit Vergnügen gelesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen